Die Neue Rechte und die rote Linie – Online

Termin

23.03.2022
19:00 - 21:00 Uhr

Rechtspopulismus aus der Mitte der Gesellschaft – Ursachen und Handlungsmöglichkeiten

Rechte Populisten gehen von einem einheitlichen „Volk“ aus. Das ist ihr grundlegendes Glaubensbekenntnis. Demgegenüber stellen sie ein herrschendes „Kartell“ aus Politik, Presse und Wirtschaft. Populisten wollen die liberale, plurale Demokratie durch einen homogenen „Volksstaat“ ersetzen. In der Konsequenz bedeutet das, dass Menschen, ausgegrenzt werden, die nicht Angehörige des „gewachsenen Volkes“ sind. Der Übergang zum Rassismus und Rechtsextremismus ist fließend.

In Deutschland ist die AfD eine eindeutig rechtspopulistische Partei. Eng mit ihr verbunden sind die – oft intellektuellen – Vertreter/-innen einer „Neuen Rechten“, die mit gezielten Strategien versuchen, die Deutungshoheit in der öffentlichen Auseinandersetzung zu gewinnen. Dabei erreichen sie Zustimmung bis weit in die Mitte der Gesellschaft hinein. Wie konnte das geschehen?

Der Vortrag zeigt Merkmale des rechten Populismus und der „Neuen Rechten“ und belegt, wie seine Anhänger auf öffentliche Organisationen, Institutionen und Debatten Einfluss nehmen. Darüber hinaus gibt es Anregungen, wie das Vordringen des rechten Populismus erkannt werden und wie man sich dem widersetzen kann.

Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer, Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften

Seine Veröffentlichungen u.a. sind:

  • Argumentationstraining gegen Stammtischparolen. Materialien und Anleitungen für Bildungsarbeit und zum Selbstlernen, Schwalbach/Ts. 2000, 10. Auflage 2016
  • Argumente am Stammtisch. Erfolgreich gegen Parolen, Palaver, Populismus, Schwalbach/Ts. 8. vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage, Frankfurt/M. 2019
  • Wenn die Worte fehlen – Argumente gegen Stammtischparolen, hrsg. vom Deutschen Volkshochschul-Verband, Bonn 2020
  • Argumente gegen Parolen und Populismus, Schwalbach/Ts. 2017
  • Neue Rechte, altes Denken – Ideologie, Kernbegriffe und Vordenker, Weinheim und Basel 2018
  • Die Neue Rechte und die rote Linie (zusammen mit Laura Schudoma), Weinheim und Basel 2022

Eine Anmeldung ist erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.

Mit diesem Seminar beteiligt sich die AfK an den Internationalen Wochen gegen Rassismus.

#IWgR
#Internationale­Wochen­gegen­Rassismus
#HaltungZeigen

 

Anmeldung